Aktion „Warenkorb Altenhundem“

Der Warenkorb Altenhundem ist eine Aktion der Caritas-Konferenzen in in der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem. Träger ist die kath. Kirchengemeinde St. Agatha in Altenhundem. Der Warenkorb Altenhundem ist nicht der „Deutschen Tafel e.V.“ angeschlossen,  hat aber vergleichbare Grundsätze. Er wurde im Oktober 2001 gegründet.

Die Hilfsbedürftigen.

Der Warenkorb steht einmal monatlich hilfsbedürftigen Bewohnern oder Asylsuchenden aus Lennestadt und Kirchhundem offen. Als hilfsbedürftig erkennen wir nur Personen, Lebensgemeinschaften oder Familien an, deren Gesamteinkommen maximal bis zur Grenze der Sozialhilfesätze/Grundeinkommen (Bürgergeld) reicht. Entsprechende Verdienst- und Beihilfebescheide müssen vorgelegt werden. Zusätzlich muss eine diesbezügliche Erklärung schriftlich auf dem Ausgabeschein abgegeben werden. Es wird nicht nach Herkunft oder Religion gefragt bzw. unterschieden.

Innerhalb der 5 geographisch eingeteilten Gruppen wird zunächst ein nummerierter Ausgabeschein ausgegeben. Die Antragsteller kommen zunächst in Reihenfolge dieser Nummern zur Prüfung und Abgleichung der Daten in das Büro.

Danach können sie zu den Ausgabestellen weitergehen. Dort erhalten sie die von Geschäften gespendeten, bzw. von den Geldspenden zugekauften:

  • Lebensmittel von Brot, über Obst, Gemüse, diversen Konserven und Grundnahrungsmitteln bis hin zu abgepackter Wurst und Käse. Frische Waren wurden zuvor in Tüten verpackt.
  • Reinigungs- und Körperpflegeartikel im eingeschränkten Umfang und sofern etwas gespendet wurde.

Wie viel jeder Bewerber erhält, richtet sich nach seiner Haushaltsgröße und dem vorhandenen Angebot. Sie können zwar in der Zusammenstellung aus den Angeboten wählen, nicht aber in der Menge.

Zusätzlich können sich Hilfesuchende in eigener Verantwortung ein oder zwei Lebensmittel mit kurzfristig abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum selbst auswählen, wofür die Warenkorbträger oder die Geschäfte jedoch keinerlei Haftung übernehmen.

In der Adventszeit werden Weihnachtspäckchen und Geschenke ausgegeben, die viele Geschäfte, Gruppen und Vereine sowie eine Reihe Privatleute zuvor speziell für den Warenkorb gesammelt haben.

Die durchschnittliche Anzahl der Hilfesuchenden (hinter denen dann meist die Partner und Kinder stehen) lag im Jahr 2023 bei rund 277 Personen. Durch weitere Flüchtlinge könnte die Zahl weiter ansteigen.

Die Spender.

Der Schützenverein Altenhundem 1861 e.V. stellt den kleinen Saal der Volksbank Arena Sauerlandhalle gegen anteilige Übernahme der Selbstkosten zur Verfügung. Die Stadt Lennestadt übernimmt diese Kosten zurzeit und überlässt uns einen kleinen Bereich im Keller der Grundschule Altenhundem. Die kath. Kirchengemeinde St. Agatha Altenhundem übernimmt große Teile der Büro- und Entsorgungskosten.

Grundgedanke und erste Priorität sind die von vielen Bäckereien, Metzgereien und weiteren Geschäften kostenlos zur Verfügung gestellten Lebensmittel, Wasch- und Reinigungsartikel, die von den Helfern abgeholt werden. Ohne Tafeln und Warenkörbe würden diese Artikel der Verwertung oder Vernichtung zugeführt. Diese Sachspenden sind eine sehr wichtige Basis, denn Geldspenden sind rar, weil neben dem Warenkorb viele andere Körperschaften für ihre Zwecke Geld sammeln.

Auch Privatpersonen geben Lebensmittel ab oder spenden sie anlässlich Aktionstagen „Ein Teil mehr“ in den  Einkaufsmärkten und Spendenkörben in den Kirchen Welschen-Ennest, Rahrbach, Benolpe, Kirchveischede, Bilstein, Grevenbrück, Elspe, Oberelspe, Oedingen, Halberbracht und Meggen. Weiterhin in der Kleiderkammer Meggen, WieWoWatt Altenhundem und Edeka-Schütte in Saalhausen. Am Warenkorbtag nehmen wir gerne vormittags Sachspenden wie haltbare Lebensmittel, Reinigungs- und Körperpflegeartikeln. Nötigenfalls können wir diese nach Absprache auch abholen.

Ein wesentlicher Teil unseres Angebots stammt aus Geldzuwendungen. Von diesem Geld kaufen wir unter strengem Preisvergleich den Restbedarf an Lebensmitteln zu. Alle Spender erhalten auf Wunsch am Jahresende eine amtliche Zuwendungsbescheinigung (Bitte dafür genaue Anschrift mitteilen). Die Banken gewähren nicht nur Sonderkonditionen, sondern sie unterstützen uns oft auch mit Spenden. Die Bankverbindung des Warenkorbs:

Volksbank Sauerland e.G., IBAN: DE15 4606 2817 0060 1050 02.

Das Helferteam.

Mehr als 40 ehrenamtliche Frauen und Männer engagieren sich für den Warenkorb. Auch die Helfer gehören verschiedenen Religionen an. Viele sind ganztags oder auch außerhalb der Warenkorbtermine aktiv. Darüber hinaus stellen eine Reihe der Helfer ihre Autos für die Abholungen im ganzen Gebiet von Lennestadt, Kirchhundem und weiter hinaus kostenlos zur Verfügung.

Morgens früh wird eingerichtet, Tische und Stühle hin und her getragen. Einrichtungen und Restbestände werden vom Lager abgeholt. Über 20 Geschäfte werden teils mit Anhänger angefahren um die Sachspenden abzuholen. Nötige Einkäufe werden getätigt und verladen. Alle Hilfsgüter müssen dann entsprechend einsortiert, teilweise auch verpackt werden.

Nachmittags erfolgt die Ausgabe gruppenweise von sechs verschiedenen Ausgabestationen aus. Jede Station ist mit 1 bis 2 Helfern besetzt. Die letzte Station enthält die Waren in Eigenverantwortung der Abnehmer.

Abends ist das große Aufräumen. Die Warenkorbutensilien und Restbestände müssen verpackt werden und zurück zum Lager. Die Halle muss in den Zustand wie vor dem Warenkorbtag zurückversetzt werden. Der Müll ist zu sortieren und zu entsorgen. Die Räume werden gereinigt für die Veranstaltungen der Folgetage ordnungsgemäß hinterlassen.

Trotz der erfreulichen Anzahl der Helfer würden wir gerne noch weitere Frauen und Männer in unser Team aufnehmen, denn urlaubs- und krankheitsbedingt kann es schon einmal knapp werden. Je mehr helfen, umso weniger Arbeit ist es für jeden Einzelnen. Das Team erhielt schon viele Preise, u.a. den Ehrenamtspreis, der von der Volksbank Sauerland und der Westfalenpost gestiftet wurde und den Mallinckrodt-Stiftungspreis.

Die Termine.

An jedem 3. Mittwoch im Monat sind wir aktiv. Von 8 – 11.30 Uhr (bitte nur dann, da wir kaum Lager haben) bitten wir um die Anlieferungen. Die Ausgabe erfolgt von 13 – 17:45 Uhr. Jede Gruppe ist alle vier Monate die erste, aber genau so oft die zweite, die dritte oder letzte. Die Gruppeneinteilung und genauen Daten entnehmen Sie bitte der Presse, den Pfarrnachrichten und den Informationsblättern.

Termine 1. Halbjahr 2024

Test

Ansprechpartner.

Pfarrbüro Altenhundem, Lennestadt, Sandstraße 9, Tel. 02723-5127, altenhundem@kirche-in-lennestadt.de

Jochen Dolle, Altenhundem, Dr.-Arnoldi-Straße 10 a, Tel. 02723-5423, jochendolle@gmx.de

Ursula Baumhoff, Altenhundem, Zur Lennhelle 9, Tel. 02723-5945, ursula-baumhoff@gmx.de

Christa Steinbach, Altenhundem, In den Höfen 10, Tel. 02723-67444, steinbach.la@online.de

Anita Lisker, Grevenbrück, Beethovenstraße 19, Tel. 02721-20718, lisker-lennestadt@t-online.de

Resümee.

Dank der kostengünstiger Räume, dem unermüdlichen Einsatz der Helfer und Unterstützer ist es dem Warenkorb möglich, die Geldspenden fast zu 100 % direkt für Hilfsgüter einzusetzen. Eine Spende, die ankommt! Wir bitten auch Sie um Ihre Hilfe, weil die Zahl der Hilfsbedürftigen auch in unsere Heimat nicht abnimmt.