Firmung

Die Firmung

Die Firmung wird neben der Taufe und der Erstkommunion als "Initiationssakrament" bezeichnet. Das bedeutet, dass man mit allen drei Sakramenten immer weiter in die christliche Glaubensgemeinschaft hineingeführt wird. Sie ist ein einmaliges Sakrament, welches den Firmling in einer besonderen Weise mit dem Heiligen Geist beschenkt und ihn noch enger mit dem Glauben und der Kirche verbindet. In der Firmung erhalten die Firmlinge den Auftrag, auch öffentlich von ihrem Glauben zu berichten und sich immer wieder mit ihm auseinanderzusetzen. Somit soll die Firmung den Glauben der Jugendlichen stärken, zugleich erhalten sie aber auch die Aufgabe, ihren Glauben auch öffentlich zu leben und zu bekennen.

Im Pastoralen Raum Lennestadt werden in der Regel Jugendliche gefirmt, die zum Zeitpunkt der Firmvorbereitung das 9. oder 10. Schuljahr besuchen. Die Firmvorbereitung beginnt nach den Sommerferien im 2jährigen Rhythmus. Mögliche Firmbewerber werden - soweit über das kirchliche Meldewesen erfassbar - nach den Sommerferien mit einem persönlichen Brief angeschrieben.

Auch für Menschen darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Sakrament der Firmung zu empfangen. In diesem Falle wenden Sie sich bitte an das Pastoralteam oder an eines der Pfarrbüros.