Gremien

Pfarrgemeinderat Elspe

Der Pfarrgemeinderat Elspe beschreibt sich selbst und seine Aufgaben:

Als gewähltes Gremium unserer Gemeinde St. Jakobus d.Ä. versuchen wir, Antwort zu geben auf Gottes unbedingte Liebe zu allen Menschen. Sie ist erfahrbar geworden in Jesu Leben für uns Menschen, und im Heiligen Geist ist sie bleibend unter uns gegenwärtig.

Gottes Liebe hat durch Jesu Kreuz und Auferstehung den Tod entmachtet. Im Vertrauen auf  diese Liebe, was wir Glauben nennen, will Gott den Menschen befreien von der Sorge um sich selbst. In dieser Freiheit möchten wir als Pfarrgemeinderat im Rahmen unserer Möglichkeiten „Zeichen und Werkzeug“ Gottes auf seinem Weg mit allen Menschen sein.

Wir sind dabei in folgenden Bereichen aktiv:

*Team Liturgie: Gottesdienste, die heilige Messe, können Nahrung sein für unseren Alltag und unser Leben. Segen und Liebe Gottes können dort spürbar werden. Wir möchten das Kirchenjahr mitgestalten und lebendig machen, z.B. durch Besinnungstage und Aktionen in Fasten- und Adventszeit. Regelmäßig feiern wir Gottesdienst im kleineren Kreis im Altarraum der Kirche und bieten im Anschluss daran Gelegenheit zu Begegnung und Glaubensgespräch. Vorgesehen sind außerdem Kapellenwanderungen und Wortgottesdienste zum Thema Licht & Musik.

*Team Kinder- und Jugendarbeit: Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft! Wir möchten sie in ihrer Entwicklung zu erwachsenen, (glaubens-)starken Menschen begleiten. Neben der Messdienerbetreuung haben wir z.B. einen Kinder- und Jugendtreff im Pfarrheim eingerichtet (siehe Flyer).

*Team Festausschuss: Gottes JA zu jedem Menschen lässt uns froh sein – letztlich zeigt das jedes Fest, mit dem wir unser Leben unterbrechen und unserer Lebensfreude Ausdruck geben. Dabei stehen besonders das Pfarr- und Patronatsfest im Mittelpunkt, wo lebendige Gemeinschaft erfahrbar wird.

*Team Diakonie: Gottesliebe und Nächstenliebe sind zwei Seiten einer Medaille. Als Gemeinde ist es uns ein Herzensanliegen, die Einsamen, Kranken, Trauernden in unseren Orten im Blick zu haben, sie zu besuchen, einzuladen und so mit ihnen ein Stück unseres Lebens zu teilen (Lk 10,25-37).

Als Getaufte sind wir alle gleichermaßen angesprochen, uns zu engagieren für Gott und die Welt.

Und Sie/Du?

Seien Sie/Sei dabei mit Ihren/Deinen persönlichen Neigungen und Fähigkeiten, denn auch Sie sind/Du bist berufen etwas zu sein, wofür kein anderer berufen ist.

Sie sind/Du bist herzlich willkommen!