Aktuelles

Pfarrer Gundermann wechselt Pfarrstelle

Pfarrer Gundermann schreibt:

Liebe Schwestern und Brder,

Seit 2003 bin ich nun bereits in Lennestadt, zunchst als Pfarrer von Altenhundem, dann als Leiter des Pastoralverbundes Lennetal und schlielich seit 2013 als Leiter des neu errichteten Pastoralen Raumes Lennestadt. Seit ich diese letztgenannte Aufgabe 2013 bernommen habe, kam, bei aller Freude mit Ihnen Christ und fr Sie Priester sein zu drfen, sporadisch immer wieder die Frage in mir auf, wie lange ich die Leitung eines Pastoralen Raumes dieser Gre und Prgung wahrnehmen kann und will.
Diese berlegung trat durch den krankheitsbedingten Ausfall im Advent letzten Jahres noch einmal sehr deutlich in den Vordergrund.

Dieses Erlebnis, in dem der Krper mir deutlich signalisiert hat, dass die Krfte endlich sind, war mir ein erneuter Ansto, ber meine Zukunft nachzudenken.
In diesen Prozess des Nachdenkens hinein erhielt ich dann, wie alle Priester des Erzbistums, am 2.3. dieses Jahres die Ausschreibung einer Pfarrstelle.

Das hat mich anlsslich eines Telefonates mit dem Personalchef unseres Erzbistums dazu bewogen, die Frage zu stellen, ob er sich auch vorstellen knne, dass ich noch einmal die Stelle wechsele.
Er hat aus seiner berraschung darber keinen Hehl gemacht, da mir die Bistumsleitung immer wieder deutlich gemacht hat, dass man mich hier in meiner Rolle als Leiter des Pastoralen Raumes strken wolle, hat mich aber auch ganz spontan und sehr kurzfristig zu einem Gesprch eingeladen.
Darin hat er mir Nheres ber die ausgeschriebene Pfarrstelle mitgeteilt und ich habe ihm meine Beweggrnde mitgeteilt, warum ich noch einmal wechseln mchte.

Das Ergebnis dieses Gesprches, eines sich anschlieenden sehr offenen und angenehmen Gesprches mit dem Pastoralteam der ausgeschriebenen Pfarrstelle und meiner Bewerbung um diese Pfarrstelle, ist die Tatsache, dass mich der Herr Erzbischof mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 zum Pfarrer der Pfarrei St. Lambertus Castrop-Rauxel ernannt hat, mit der die Leitung des Pastoralverbundes Castrop-Rauxel-Sd verbunden ist.

Mich erfllt bei dem Gedanken an den bevorstehenden Abschied im Herbst ganz viel Wehmut und Dankbarkeit im Blick auf viele von Ihnen, aber gleichzeitig auch ein groes Vertrauen auf den Herrn, der uns die Freude und Gnade geschenkt hat, einander zu begegnen und der uns auch in Zukunft leiten und begleiten wird.

Fr heute gre ich Sie alle sehr herzlich und sage an dieser Stelle schon einmal ein ganz schlichtes, aber aus tiefstem Herzen kommendes „Danke“!
Seien Sie von Gott gesegnet und behtet.

Ihr
Christoph Gundermann, Pfarrer