Aktuelles

Prävention - Erarbeitung eines Schutzkonzeptes


 

 

"Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten!" Was Matthäus in Kapitel 18 Vers 10 zum Ausdruck bringt, ist ein Motiv, das zentral ist für dieses Evangelium: Gott ist Anwalt für alle, die am Rand stehen, für die Armen und sozial Ausgegrenzten. Für alle, die selbst keine Macht und auch keine Lobby zur Durchsetzung ihrer Interessen haben.

„Augen auf – Hinsehen und schützen“
Pastoraler Raum Lennestadt erarbeitet ein Institutionelles Schutzkonzept

Die Erzbistümer in NRW haben im Mai 2014 die sog. Präventionsordnung festgeschrieben.

Die Gemeinden sollen sichere Orte und Räume für die ihnen anvertrauten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sein, an denen Übergriffe, Gewalt und Missbrauch keinen Platz haben. Ziel ist es, die jungen Menschen vor sexualisierter Gewalt und Übergriffen zu schützen, sowie einen grenzachtenden Umgang  zu pflegen. Junge Menschen sollen in den Gemeinden Vorbilder finden, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen, sie in ihrer Persönlichkeit respektieren und denen sie Vertrauen schenken können. Dies bedarf einer achtsamen Haltung und braucht klare Konzepte und Verhaltensregeln für die haupt- und ehrenamtlich Tätigen in der Kirche. Mit Vertretern der verschiedenen Gremien und Diensten, mit Vertretern der Messdiener und Jugendgruppen im pastoralen Raum wird gemeinsam ein Institutionelles Schutzkonzept entwickelt und präventive Maßnahmen zum Schutz der jungen Menschen etabliert.

Das Mitwirken der jungen Menschen, ihrer Erziehungsberechtigten und aller interessierten Gemeindemitglieder ist dabei gefragt.

Wir möchten eine Kultur des achtsamen Miteinanders pflegen und wollen durch die Meinung vieler Menschen im Pastoralen Raum erfahren, ob wir diesem Ziel gerecht werden bzw. wo wir Verbesserungen anstreben können.

Mit der u. a. Fragebogenaktion bitten wir um die Unterstützung möglichst vieler Gemeindemitglieder unterschiedlichen Alters.

Die Fragebögen für Kinder können gerne mit den Erziehungsberechtigten sowie in Messdienergruppen ausgefüllt werden. Folgendes Wimmelbild kann bei der Erarbeitung hilfreich sein:

http://sichere-orte-schafffen.de/?p=1662

 

Hier finden Sie die Fragebögen:

 

Fragebogen Erwachsene.pdf

 

Fragebogen für Jugendliche.pdf

 

Fragebogen Kinder.pdf

 

Wir freuen uns über Ihre Bereitschaft, diesen Fragebogen auszufüllen und bis zum 30.04.2020  per e-Mail an die Gemeindereferentin helga.grewe@kirche-in-lennestadt.de zu schicken.

Herzlichen Dank!